Nachwuchskünstler aus Augsburg ist Bundessieger bei „jugend creativ“

Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank gratuliert zum ersten Platz

Augsburg, 16.06.2015.  Am 26. und 28. Mai 2015 entschieden die Bundesjurys des 45. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Berlin über die deutschlandweit einfallsreichsten Bilder und Kurzfilme, die zum Thema „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ eingereicht wurden. Auch Julian S. aus Augsburg, der sein Bild „Move“ bei der Augusta-Bank eingereicht und bereits auf Orts- und Landesebene gewonnen hatte, konnte die aus Kunstpädagogen, Künstlern, Filmemachern und Medienexperten bestehende Bundesjury mit seiner Arbeit überzeugen. Der 20-Jährige belegte in der Kategorie Bildgestaltung den ersten Platz in der Altersgruppe der 10. bis 13. Klassen.

„Julians Bild hat uns auf Anhieb gefallen. Wir freuen uns sehr, dass er sich damit auch auf Bundesebene durchsetzen und die Jury in Berlin beeindrucken konnte“, so Dirk Grensemann, Prokurist und Bereichsleiter Privatkunden und Marketing der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank, die den Jugendwettbewerb in der Region veranstaltet. „In der 45. Wettbewerbsrunde wurden wiederum zahlreiche Beiträge eingereicht. Wir sind von der Vielzahl der Teilnehmer und der Kreativität der Kinder und Jugendlichen begeistert und freuen uns, ihnen mit jugend creativ auch künftig Raum für ihre künstlerische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Themen ihrer Lebenswelt geben zu können.“

Insgesamt waren rund 250 Bilder aus den verschiedenen Altersgruppen für den Bundespreis nominiert. Julians Bild imponierte der Jury insbesondere durch die kreative Umsetzung des Wettbewerbsthemas. „Das hochformatige Bild zeigt eine futuristische Stadtsilhouette mit Häuserschluchten, fabrikmäßigen Anlagen, rauchenden Schloten und einen stark bewegten Himmel. Einerseits sind mehrere bedeutende technische Erfindungen der Menschheitsgeschichte erkennbar, zum Beispiel ein Luftschiff oder ein Mann mit einem eigentümlichen Fluggerät auf dem Rücken. Andererseits befinden wir uns in der Gegenwart, was durch das im Hintergrund abgebildete Emblem einer Fastfood-Kette angedeutet wird. Die Wirkung des Bildes zeigt sich als ambivalent. Zum einen ist es durch einen heroischen Charakter geprägt, zum anderen zeigt es das Scheitern der Technik. So ähnelt der Mann mit dem Fluggerät  dem klassischen Ikarus, dem abstürzenden Erfinder und Flieger. Die Gestaltungsweise ist akkurat, auch Feinheiten erscheinen sehr realistisch und genau. Immer wieder entdeckt man als Betrachter im Bild neue Geschichten, begründet der Bundesjuryvorsitzende des Wettbewerbs, Professor Klaus-Ove Kahrmann, Lehrbeauftragter für Kunst- und Musikpädagogik an der Universität Bielefeld, die Juryentscheidung.

Gemeinsam verbringen die Bundessiegerinnen und Bundessieger des 45. Jugendwettbewerbs vom 9. bis 16. August 2015 einen einwöchigen Kreativworkshop an der Ostsee. In der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg können sie neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm an attraktiven Mal-, Zeichen- und Filmworkshops unter professioneller Anleitung teilnehmen. In der Kategorie Bildgestaltung haben Julian und die anderen erstplatzierten Bundessieger außerdem die Chance, bei der internationalen Preisverleihung, die am 19. Juni 2015 in Berlin stattfindet, ausgezeichnet zu werden.

Deutschlandweit wurden beim 45. Jugendwettbewerb über 410.000 Bilder und 510 Kurzfilme sowie rund 176.500 Quizlösungen eingereicht – insgesamt also mehr als 587.000 Beiträge. Am 1. Oktober 2015 startet der 46. Wettbewerb zum Thema „Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“. In der neuen Wettbewerbsrunde können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bildern und Kurzfilmen ihre persönlichen Vorbilder und Idole darstellen, und zeigen, was aus ihrer Sicht einen Helden heutzutage ausmacht.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie eine Übersicht der Bundespreisträger beim 45. Jugendwettbewerb finden Sie im Internet unter www.jugendcreativ.de. 

jugend creativ