Verlässlicher Partner in der Region

Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank finanziert die Investitionen der Wirtschaft vor Ort

Augsburg, 11.05.2015: Die Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank hat am 11.05.2016 mit der Vertreterversammlung in der Industrie- und Handelskammer Schwaben das Geschäftsjahr 2015 erfolgreich abgeschlossen. Die Bank hat sich in einem herausfordernden Marktumfeld erfolgreich behauptet und konnte im vergangenen Jahr 1.560 neue Mitglieder hinzugewinnen. Die Bilanzsumme konnte mit einer Steigerung von 1,3 % auf 1,382 Mrd. Euro weiter ausgebaut werden. Von der guten Geschäftsentwicklung profitieren nun über 37.266 Mitglieder mit einer Dividende von 4 % auf die Geschäftsanteile.

„Unsere Kunden vertrauen uns. Das war die Basis für die gute Entwicklung unseres Kredit- und Einlagengeschäfts“, führte Vorstandsmitglied Heinrich Stumpf anlässlich der Vorlage der Geschäftszahlen aus. Trotz der Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsphase und der steigenden regulatorischen Anforderungen sei das Jahr insgesamt ordentlich verlaufen, betonte Stumpf. Das Kreditgeschäft entwickelte sich erfreulich: Der Kreditbestand belief sich zum 31. Dezember 2015 auf 719 Mio. Euro (Vorjahr: 694 Mio. Euro). Dabei entfielen 434 Mio. Euro (Vorjahr: 414 Mio. Euro) auf das Firmenkundengeschäft. Das Einlagengeschäft verlief trotz des Niedrigzinsumfelds stabil: Die Kunden hatten der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank zum Jahresende Einlagen in Höhe von 1.207 Mio. Euro anvertraut (Vorjahr: 1.185 Mio. Euro). Das betreute Kundengesamtvolumen belief sich auf 2,82 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,74 Mrd. Euro).

Die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank hat das Zinsergebnis für das Geschäftsjahr 2015 erwartungsgemäß geprägt. Es belief sich auf 27,6 Mio. Euro. Durchweg positiv entwickelte sich das Provisionsgeschäft – so wurden im Jahr 2015 11,1 Mio. Euro Provisionsüberschuss erwirtschaftet. Die Eigenkapitalausstattung konnte weiter gestärkt werden: Die Eigenkapitalquote belief sich zum 31. Dezember 2015 auf 16,9 %. „Das ist ein solider Puffer für alle Herausforderungen, die das Niedrigzinsumfeld in den kommenden Jahren noch bringt“, führte Stefan Harnauer, Vorstandsmitglied der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank, aus.

Die Mitglieder stimmten dem Jahresabschluss und der Verwendung des Jahresüberschusses zu und entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat. Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat wurden die langjährigen Mitglieder Peter Geißlinger, Wolfgang Jettenberger und Hanspeter Port in ihren Ehrenämtern bestätigt.

Neben dem Zinsumfeld und den wachsenden Regulierungsanforderungen wirkt sich die Digitalisierung zunehmend auf das Bankgeschäft aus. „Die Besuche der Homepage nehmen stetig zu. Deswegen bauen wir unser digitales Angebot weiter aus, um es noch attraktiver und nutzerfreundlicher zu machen“, so Stumpf. Das Firmen- und Gewerbekundengeschäft will die Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank ebenfalls weiter intensivieren. „Die Kreditvergabe an mittelständische Unternehmen in der Region ist und bleibt eine unserer Stärken“, führte Harnauer fort. Basierend auf ihrer Kundennähe und den guten Marktkenntnissen will die Genossenschaftsbank ihre Position im laufenden Jahr ausbauen. „Wir begleiten die Betriebe bei ihren Investitionen und leisten damit unseren Beitrag für Wirtschaftswachstum und Beschäftigung in unserem Geschäftsgebiet“, so der Gesamtvorstand.

Neben guten Bilanz- und Ertragszahlen ist der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank auch soziales Engagement wichtig. Jedes Jahr stellt sie den gemeinnützigen Organisationen im Geschäftsgebiet erhebliche Beträge, zum Beispiel zur Förderung der Kultur und der Jugendarbeit, zur Verfügung. So wendete die Bank im Jahr 2015 insgesamt 145.000 € an Spenden und Beiträgen für soziale, kulturelle und karitative Zwecke auf. Im Rahmen der Vertreterversammlung wurde diese soziale Verpflichtung erneut unter Beweis gestellt: Der Gesamtvorstand bedankte sich beim TSV Haunstetten 1892 e.V. für 90 Jahre Mitgliedschaft und überreichte eine Spende in Höhe von 1.500 Euro.